Wer sind wir?

Kali Balcerowiak

Kali Balcerowiak *1950 Künstlerin, Heilpraktikerin Gründerin und Koordinatorin „SHG Jodsensibel ?!“

„Ich habe mich sehr gewundert, an einer Autoimmunerkrankung zu leiden, als ich 2001 meine Hashimoto-Diagnose bekam. Zufällig erfuhr ich von Jod als Auslöser. Seit ich mich strikt jodarm ernähre, hat sich mein Befinden deutlich verbessert. Schilddrüsenhormone habe ich nicht eingenommen.“


Ehemals aktive Mitglieder:

Anne Reißig

Anne Reißig *1983 Dipl. Sozialwissenschaftlerin, PR SHG Jodsensibel

„Seit 2005 weiß ich, dass ich Hashimoto habe. Neben Jod, Stress und einer familiären Veranlagung, wird auch die Anti-Baby-Pille als Auslöserin diskutiert. Vielleicht ein Grund dafür, dass immer jüngere Frauen diese Diagnose bekommen. Dass bei dieser Krankheit erhöhte Risiken von Früh- und Fehlgeburten auftreten, hat mich sehr erschrocken. Ich hätte mir mehr Aufklärung über die Anti-Baby-Pille und Jod als Risikofaktoren gewünscht.“

Marion Eisenbruch

Marion Eisenbruch*1954 Dipl. Chemikerin, Seit Juni 2006 Mitarbeit „SHG Jodsensibel ?!“

„1996 Feststellung einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Ohne Jodsalz bin ich frei von Gliederschmerzen, Steifheit und Schwere. Meine Ödeme im Gesicht verschwinden, ebenso nächtliches Aufwachen mit Luftnot und Herzstolpern, selbst depressive Verstimmungen und innere Unruhe. Aber wehe ich erwische etwas mit Jodsalz! Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass der Informationsstand von Betroffenen und ÄrztInnen verbesserungswürdig ist.“


Haftungsausschluss

Die Inhalte dieser Website entwickeln sich fortlaufend aus Recherche und Erfahrungsaustausch. Wir sprechen damit keine medizinischen Empfehlungen aus und haften nicht bei Gesundheitsschäden. Auskünfte zur individuellen Diagnose und Therapie dürfen nicht erwartet werden; dafür sind Haus- oder Facharzt/ärztin oder ein/e Heilpraktiker/in Ihres Vertrauens zuständig. Wenn Sie selbst zu den Betroffenen gehören, wünschen wir Ihnen von Herzen, dass Sie eine/n Behandler/in finden, die/der Sie ernst nimmt und über die Problematik informiert ist.

Für den Inhalt verlinkter Seiten, sowie für sich auf diesen Seiten befindliche Links zu anderen Websites, gilt: wir haben nicht die Möglichkeit, den Inhalt und die Verfügbarkeit dieser von uns unabhängigen Seiten zu kontrollieren. Aus diesem Grund können wir keine Verantwortung für die Inhalte dieser Websites und die Folgen ihrer Verwendung durch die BesucherInnen übernehmen. Wir bitten Sie aber, uns ggf. umgehend auf rechtswidrige Inhalte der verlinkten Seiten aufmerksam zu machen.